www.germanycash.de
 
...::: Home :::...
...::: SiteMap :::...
...::: Datenschutz :::...
...::: Impressum :::...
...::: Hilfe :::...
 
 
Anzeigen: 
blind
  Taler
  Mark
  Euro
  Falschgeld
  Infos
  Home
 
  

Anzeige:  
  

 

Webseite übersetzen:
  

Anzeige:  
  
  5 DM Gedenkmünze zum 100. Jahrestag der Vollendung des Kölner Doms (Jaeger-Nr. 428)  

Kölner Dom - Jaeger Nr. 428
Kölner Dom - Jaeger Nr. 428
5 Deutsche Mark - Kölner Dom - Jaeger Nr. 428
Lizenz CC BY-SA
Die meisten Häuslebauer wissen es aus eigener leidvoller Erfahrung - wer ein Haus baut, muß immer wieder mit unerwarteten Schwierigkeiten rechnen und entsprechende Verzögerungen einkalkulieren. Was für normale Wohn- und Geschäftshäuser gilt, gilt in gleichem Maße für Gotteshäuser. Der Kölner Dom gehört zu diesen Gebäuden, deren Bau nicht immer ganz reibungslos verlief. Über Jahrhunderte hinweg sah es so aus, als sollte dieses Bauwerk für immer unvollendet bleiben. Baubeginn des Doms war im Jahre 1248 in der Zeit der Hochgotik, seine Fertigstellung erfolgte dann schließlich doch - im Jahre 1880, als in Deutschland die Modewelle des Historismus vorherrschte, deren eine Spielart die Neogotik war. So konnte der Kölner Dom nach einer halben Ewigkeit doch noch annähernd so vollendet werden, wie er mehr als sechs Jahrhunderte zuvor geplant worden war.

632 Jahre sind ein langer Zeitraum und für ein Gebäude dieser Größenordnung ist eine Bauzeit dieser Länge einmalig auf der Welt. Nur eine vergleichsweise kurze Zeit später - im Jahre 1980 - feierte der Kölner Dom den 100. Jahrestag seiner Vollendung, was die Bundesrepublik Deutschland zum Anlaß nahm, dieses denkwürdige Ereignis auf einer Münze für die Ewigkeit festzuhalten. Zwar hätte es dem Ausgabeanlaß eher entsprochen, wenn diese Gedenkmünze statt aus billigem Magnimat® in der bewährten Silberlegierung herausgegeben worden wäre, doch war dieses Stück die erste 5-DM-Gedenkmünze, welche aus Kostengründen von Anfang an aus diesem aus Kupfer und Nickel bestehenden Werkstoff hergestellt werden sollte.

Beide Seiten der Gedenkmünze wurden von Hans Joa Dobler entworfen. Auf der Vorderseite ist der vollendete Kölner Dom abgebildet, umgeben von der Umschrift "DER KÖLNER DOM 100 JAHRE VOLLENDET 1880 1980". Die Rückseite ziert ein etwas seltsam anmutender Adler, den man je nach persönlichem Geschmack auch durchaus als mißlungen bezeichnen könnte. Der Durchmesser der 5-DM-Gedenkmünze beträgt 29,0 Millimeter und das Gewicht 10,0 Gramm. Sie ist 2,07 Millimeter dick und trägt die Randinschrift "ZEUGNIS DES GLAUBENS - ZEICHEN DER EINHEIT". Erstausgabetag war der 22. Oktober 1980.

In stempelglanz wurde die Gedenkmünze zum 100. Jahrestag der Vollendung des Kölner Doms 5 Millionen mal geprägt, in der speziellen Sammlerausführung PP 350.000 mal. Die Münze kann keinen hohen Sammlerwert vorweisen, aber dafür sind von ihr bisher auch keinerlei Fälschungen beobachtet worden.

 
Mehr Informationen:
Die Gedenkmünzen der Bundesrepublik Deutschland
Magnimat®
Die 5-DM-Münzen aus Magnimat®




Home  •   Inhaltsverzeichnis   •   Impressum    

© 2002-2015 germanycash.de   •   e-mail: r e d a k t i o n (at) g e r m a n y c a s h . d e

 
Anzeigen:   
 

 
Vor langer Zeit gab es statt Staats-
verschuldung einen Reichskriegsschatz
Ein Symbol für Deutschland
Welches Sinnbild würde wohl besser auf eine deutsche Münze passen als ein Eichenbaum?
Kennen Sie noch die Namen und Umrechnungskurse der europäischen Währungen vor dem Jahr 2002?
Übersicht über die Kennzeichen der deutschen Münzprägestätten
Was macht alte Münzen wertvoll ? Neben dem Edelmetallgehalt und der Auflage ist es vor allem der Erhaltungsgrad der Münze.
Wie und warum das Geld entstand: Vom ersten Tauschhandel bis zur Münze.