www.germanycash.de
 
...::: Home :::...
...::: SiteMap :::...
...::: Datenschutz :::...
...::: Impressum :::...
...::: Hilfe :::...
 
 
Anzeigen: 
blind
  Taler
  Mark
  Euro
  Falschgeld
  Infos
  Home
 
  

Anzeige:  
  

 

Webseite übersetzen:
  

Anzeige:  
  
  2 Reichsmark Gedenkmünze zum 450. Geburtstag von Martin Luther (Jaeger-Nr. 352)  

Die 2-Reichsmark-Gedenkmünze anläßlich des 450. Geburtstages von Martin Luther war gemeinsam mit dem motivgleichen und aus dem selben Anlaß herausgegebenen 5-Reichsmark-Stück (Jaeger-Nr.353) die erste Silbermünze des Dritten Reiches. Als Schriftart wurde hier erstmals die umstrittene Fraktur statt der bisherigen Antiqua verwendet. Einige Künstler weigerten sich, Fraktur als Umschrift auf einer Münze einzusetzen, da diese Schriftart in ihren Augen wegen der vielen Unterlängen der Buchstaben ungeeignet erschien. Der Königsberger Künstler Prof. Hans Wissel, welcher die Entwürfe für beide Seiten der Luther-Münze geschaffen hatte, wurde seinerseits kritisiert, da er das erste "s" im Wort "Deutsches" als Rund-s und nicht als Lang-s gestaltete. Er berief sich hierbei aber auf seine künstlerische Freiheit. Die Randinschrift "EIN FESTE BURG IST UNSER GOTT" wurde noch in Antiqua ausgeführt, da die Erfahrungen für Frakturschrift im Rand fehlten. Einige Probeexemplare sind aber versuchsweise mit einer Frakturinschrift im Rand versehen worden.

Insgesamt fertigten alle deutschen Münzprägestätten von der nur im Jahre 1933 geprägten Gedenkmünze 1.000.000 Exemplare. Darunter befanden sich keinerlei Ausführungen in PP. In den Erhaltungen ss oder besser weisen die 2-Reichsmark-Gedenkmünzen zum 450. Geburtstag Martin Luthers einen deutlichen Sammlerwert auf.

Ab dem 26. August 1941 sollten die Luther-Münzen von staatlichen Kassen einbehalten und an die Reichsbank zurück gegeben werden, um so die "Münzzersplitterung" zu beseitigen. Endgültig außer Kurs gesetzt wurde die Münze dann wie alle anderen Silbermünzen des Dritten Reiches durch den Artikel III des Gesetztes Nr. 53 der alliierten Militärregierung vom 18. September 1944.

Von der Münze sind keine Fälschungen oder Manipulationen bekannt.
    Folgende deutsche Münzen wurden außerdem zum Gedenken an Martin Luther und sein Werk herausgegeben:
  • 3 Mark aus dem Königreich Sachsen mit Friedrich dem Weisen zum 400. Reformationsjubiläum 1917 (Jaeger-Nr. 141)
  • 5 Reichsmark zum 450. Geburtstag von Martin Luther 1933 (Jaeger-Nr. 353)
  • 5-DM-Münze aus dem Jahr 1983 zum 500. Geburtstag (Jaeger-Nr. 434)
  • 5 Mark der DDR von 1983 mit der Wartburg (Jaeger-Nr. 1586)
  • 5 Mark der DDR von 1983 mit der Schloßkirche zu Wittenberg (Jaeger-Nr. 1588)
  • 5 Mark der DDR von 1983 mit Luthers Geburtshaus in Eisleben (Jaeger-Nr. 1590)
  • sowie das 20-Mark-Stück der DDR zum 500. Geburtstag von Martin Luther im Jahre 1983 (Jaeger-Nr. 1591)

 
Mehr Informationen:
Die 2-Reichsmark-Münzen des Dritten Reiches
Die Münzen des Dritten Reiches (1 Reichspfennig bis 5 Reichsmark)
Die Mark - das deutsche Geld von 1871-2001




Home  •   Inhaltsverzeichnis   •   Impressum    

© 2002-2015 germanycash.de   •   e-mail: r e d a k t i o n (at) g e r m a n y c a s h . d e

 
Anzeigen:   
 

 
Vor langer Zeit gab es statt Staats-
verschuldung einen Reichskriegsschatz
Ein Symbol für Deutschland
Welches Sinnbild würde wohl besser auf eine deutsche Münze passen als ein Eichenbaum?
Kennen Sie noch die Namen und Umrechnungskurse der europäischen Währungen vor dem Jahr 2002?
Übersicht über die Kennzeichen der deutschen Münzprägestätten
Was macht alte Münzen wertvoll ? Neben dem Edelmetallgehalt und der Auflage ist es vor allem der Erhaltungsgrad der Münze.
Wie und warum das Geld entstand: Vom ersten Tauschhandel bis zur Münze.