www.germanycash.de
 
...::: Home :::...
...::: SiteMap :::...
...::: Datenschutz :::...
...::: Impressum :::...
...::: Hilfe :::...
 
 
Anzeigen: 
blind
  Taler
  Mark
  Euro
  Falschgeld
  Infos
  Home
 
  

Anzeige:  
  

 

Webseite übersetzen:
  

Anzeige:  
  
  2 Deutsche Mark (Jaeger Nr. 1515)  

Die Münze mit dem Nennwert "2 Deutsche Mark" (Jaeger-Nr. 1515) war nach dem 1-DM-Stück die zweite Prägung der dritten Münzserie der DDR. Sie komplettierte somit das Kleingeldspektrum und schloß dieses nach oben hin ab.

Die gesamte Prägeauflage von 77.961.000 Stück stammt aus dem Jahre 1957. Der Durchmesser der 2-DM-Münze beträgt 27 Millimeter und die Dicke 2,35 Millimeter. Ihr Rand wurde mit 115 kleinen Kerben versehen. Das Geldstück bringt 3,0 Gramm auf die Waage und ist damit ein echtes Leichtgewicht. Als Material wurde Aluminium mit einer Beimischung von 3 Prozent Magnesium verwendet. Der Entwurf stammt ebenso wie derjenige der im Vorjahr geprägten 1-DM-Münze von Prof. Rudi Högner. Das 2-DM-Stück gelangte am 1. Juni 1957 in den Umlauf.

In den Anfangsjahren der DDR war die Wiedervereinigung Deutschlands noch ein erklärtes politisches Ziel. Im Verlauf der 1960er Jahre trennte man sich in der Partei- und Staatsführung aber mehr und mehr von diesem Gedanken. Dies zeigte sich u.a. auch in der Umbenennung der Währung der DDR von "Deutsche Mark" in "Mark der Deutschen Notenbank" im Jahre 1964 und knapp vier Jahre darauf in "Mark der DDR". Mit dieser Namensänderung stimmte auch die auf dem 2-DM-Stück aufgeprägte Währungsbezeichnung nicht mehr. Eine Folge davon war ab dem Jahre 1978 die Einführung einer Münze mit dem gleichen Wert, aber mit der Nennung der Kurzform des neuen Namens des DDR-Geldes. Das 2-DM-Stück wurde allmählich gegen diese neue Münze ausgetauscht und am 1. Januar 1980 außer Kurs gesetzt.

Es gibt von der Münze keine Ausgaben in PP, aber diverse Materialproben in jeweils sehr geringer Stückzahl aus verschiedenen Metallen und Legierungen wie z.B. Eisen, Kupfer, Kupfer-Nickel, Chromstahl und 750er Silber. Die für den Zahlungsverkehr bestimmten Normalprägungen weisen in bankfrischer Erhaltung (st) einen geringen Sammlerwert auf. Von der Münze zu 2 Deutsche Mark sind bisher keine Fälschungen bekannt geworden.

 
Mehr Informationen:
Die Mark der DDR
Die Kursmünzen der DDR




Home  •   Inhaltsverzeichnis   •   Impressum    

© 2002-2015 germanycash.de   •   e-mail: r e d a k t i o n (at) g e r m a n y c a s h . d e

 
Anzeigen:   
 

 
Vor langer Zeit gab es statt Staats-
verschuldung einen Reichskriegsschatz
Ein Symbol für Deutschland
Welches Sinnbild würde wohl besser auf eine deutsche Münze passen als ein Eichenbaum?
Kennen Sie noch die Namen und Umrechnungskurse der europäischen Währungen vor dem Jahr 2002?
Übersicht über die Kennzeichen der deutschen Münzprägestätten
Was macht alte Münzen wertvoll ? Neben dem Edelmetallgehalt und der Auflage ist es vor allem der Erhaltungsgrad der Münze.
Wie und warum das Geld entstand: Vom ersten Tauschhandel bis zur Münze.