www.germanycash.de
 
...::: Home :::...
...::: SiteMap :::...
...::: Datenschutz :::...
...::: Impressum :::...
...::: Hilfe :::...
 
 
Anzeigen: 
blind
  Taler
  Mark
  Euro
  Falschgeld
  Infos
  Home
 
  

Anzeige:  
  

 

Webseite übersetzen:
  

Anzeige:  
  
  Münzlegierungen  

Moderne Anlagemünzen bestehen heute meist aus reinem Edelmetall mit einer Feinheit von 999/1000 oder sogar 9999/10000. Daher sind diese Münzen sehr weich und für den Zahlungsverkehr wegen des damit verbundenen hohen Verschleißes ungeeignet. Aber für diesen Zweck wurden sie ja auch nicht gemacht.

Bei historischen Edelmetall-Münzen sieht es dagegen ganz anders aus. Diese mussten als Umlaufmünzen den hohen mechanischen Beanspruchungen möglichst über viele Jahrzehnte hinweg standhalten und sollten folglich besonders widerstandsfähig sein. Aus diesem Grund prägte man die Münzen nicht aus reinem Edelmetall (welches in der heutzutage erzielbaren Feinheit ohnehin nicht hergestellt werden konnte), sondern aus Legierungen. Es erfolgte die Beimischung eines härteren Metalles - meistens Kupfer. Mit dieser Methode wurde bereits bei Sterlingsilber die doppelte Härte des reinen Edelmetalls und bei 500/1000 Billon-Münzen die dreifache Härte erreicht. Durch diese Metallmischungen waren die Münzen gewappnet für den Einsatz im rauhen Zahlungsalltag.

In der folgenden Tabelle finden Sie die typischen Legierungszusammensetzungen der deutschen Münzen sowie Beispiele für entsprechende Umlauf- und Gedenkmünzen.

Legierung Beispiele für Münzen
22,2% Silber, 77,8% Kupfer ½ Silbergroschen • 1 Silbergroschen
37,5% Silber, 62,5% Kupfer Silbergroschen
50% Silber, 50% Kupfer 1 Rentenmark1 Reichsmark2 Reichsmark3 Rentenmark3 Reichsmark5 Reichsmark • 10 Mark (DDR) • 20 Mark (DDR)
62,5% Silber, 37,5% Kupfer 2 Reichsmark • 5 Deutsche Mark • 10 Deutsche Mark • 10 Mark (DDR) • 20 Mark (DDR)
80% Silber, 20% Zink 10 Mark (DDR) • 20 Mark (DDR)
90% Silber, 10% Kupfer 20 Pfennig50 Pfennig - Jaeger-Nr.7, 8 und 15½ Mark1 Mark - Jaeger-Nr.9 und 172 Mark3 Mark5 Mark5 Reichsmark1 Vereinsthaler
92,5% Silber, 7,5% Kupfer (Sterlingsilber) 10 Deutsche Mark10 Euro
90% Gold, 10% Kupfer 5 Mark10 Mark20 Mark (alle Kaiserreich)



Neben den oben ersichtlichen Legierungen mit Edelmetallanteil wurden in Deutschland zur Münzprägung immer auch unedle Metall-Legierungen verwendet. Diese finden Sie in der nachfolgenden Tabelle:

Legierung Beispiele für Münzen
Elektron antike Münzen der Lydier unter König Krösus (ältestes Münzmetall der Welt)
Bronze diverse Kleinmünzen, z.B. 1 Pfennig2 Pfennig (Kaiserreich) • 1 Reichspfennig2 Reichspfennig (Weimarer Republik)
Neusilber diverse Gedenkmünzen der DDR
Magnimat® 2 Deutsche Mark • 5 Deutsche Mark
Nordisches Gold 10-, 20- und 50 Euro-Cent

Mehr Informationen:
Übersicht über die Erhaltungsgrade von Münzen
Grenzwerte und Toleranzen von Münzen
Historische Münzen zum Einstieg in das Sammelgebiet "Deutschland" und als Geldanlage
Die Mark - das deutsche Geld von 1871-2001



Home  •   Inhaltsverzeichnis   •   Impressum    

© 2002-2015 germanycash.de   •   e-mail: r e d a k t i o n (at) g e r m a n y c a s h . d e

 
Anzeigen:   
 

 
Vor langer Zeit gab es statt Staats-
verschuldung einen Reichskriegsschatz
Ein Symbol für Deutschland
Welches Sinnbild würde wohl besser auf eine deutsche Münze passen als ein Eichenbaum?
Kennen Sie noch die Namen und Umrechnungskurse der europäischen Währungen vor dem Jahr 2002?
Übersicht über die Kennzeichen der deutschen Münzprägestätten
Was macht alte Münzen wertvoll ? Neben dem Edelmetallgehalt und der Auflage ist es vor allem der Erhaltungsgrad der Münze.
Wie und warum das Geld entstand: Vom ersten Tauschhandel bis zur Münze.